Peter Roths Weihnachtsoratorium

«Friede auf Erden»

Aufführung 2020

Das Konzert vom Sa. 5. Dez. 2020, 20 Uhr in der Kirche St. Maria Neudorf, St.Gallen muss leider abgesagt werden. Gekaufte Tickets werden zurückerstattet.

Mit 40 hat Peter Roth die Toggenburger Passion geschrieben nach dem Bilderzyklus «Die grosse Passion» von Willy Fries. Im Hinblick auf seinen 75. Geburtstag hat Peter Roth sich dem Weihnachtszyklus «Christ ist geboren» desselben Malers genähert. Beide Bilderzyklen von Fries entstanden in der Zeit des Zweiten Weltkrieges und wurden zu einem Protest, was sich Menschen gegenseitig antun. Peter Roth bringt die Bilder  des Weihnachtszyklus von Willy Fries – die während der Aufführungen projiziert werden – in eine neue Reihenfolge: Nach der Verkündigung und damit Ankündigung der Geburt von Jesus folgen die Bilder von vor Panzern flüchtenden Hirten, vom Kindermord des ängstlichen Gewalthabers bis hin zur Flucht der Heiligen Familie in Musik. Und erst dann folgt die Geburt eines Kindes, einer neuen Hoffnung, einer neuen Zeit.»

Besetzung

Kathrin Signer (Sopran) Die Schweizer Sopranistin Kathrin Signer absolvierte 2019 ihren Bachelor am Landeskonservatorium Vorarlberg bei Dora Kutschi. Sie studiert bei Lina Maria Åkerlund an der Zürcher Hochschule der Künste Master Performance. Erfahrung sammelte sie als Choristin bei den Bregenzer Festspielen und im Vorarlberger Landestheater. Solistisch war sie zuletzt in Brahms' «Ein deutsches Requiem» und auf der Kulturbühne Ambach als Ida in der Fledermaus zu hören.

Margrit Hess (Alt)  In Lichtensteig aufgewachsen, lebt als Sängerin und Gesangslehrerin in Graz (A). Gesangsstudium an der Musikhochschule Winterthur, Lehrdiplom bei Lena Hauser, Konzertreifediplom bei László Polgár, CAS Singstimme an der Hochschule der Künste Bern, Meisterkurse z.B. bei René Jacobs. Intensive Beschäftigung mit Barockmusik, Sängerin in verschiedenen Kammermusikensembles. Als Solistin: Kirchenmusik, Liederabende, Opern, zeitgenössische Musik. | www.margrit-hess.com

Jens Weber (Tenor)  In San Francisco (USA) geboren und in Santiago de Chile aufgewachsen, lebt in Trogen AR. Gesangsstudium bei Lina Maria Åkerlund, Zürich, und Margreet Honig, Amsterdam. Weiterbildungen bei Nikolai Gedda und Christophe Prégardien. Solistische Zusammenarbeit mit Sigiswald Kuijken und La Petite Bande; Auftritte u.a. als Evangelist in den Passionen von Bach und Schütz an den Internationalen Musikfestwochen Luzern, bei Radio Studio France.

Geschwister Küng, Appenzell Die Anfänge der Gruppe sind als Familienkapelle im Jahre 1991 zu finden. Das Ensemble besteht als «Appenzeller-Original-Streichmusik» aus Clarigna Küng (Violine 1), Philomena Aepli (Violine 2), Roland Küng (Hackbrett), Fabian Aschwanden (Viola), Matthieu Gutbub (Cello) und Madlaina Küng (Zuzügerin Kontrabass).| www.geschwisterkueng.com

Carla Romero (Oboe) Zwei Master an der Zürcher Hochschule der Künste bei Thomas Indermühle: Master Performance Konzert und Musikpädagogik. Berufserfahrungen mit Camerata Bern, Zürcher Kammerorchester, Berner Symphonieorchester, Festival Strings Luzern, Basel Symphonieorchester, Orquesta Filarmónica de Málaga. Sie unterrichtet an verschiedenen Musikschulen.

Markus Meier (Fagott)  ist Dozent für Musik an der Pädagogischen Hochschule Thurgau. Er studierte – nach der Erlernung des Orgelbauerberufes – Blockflöte in Zürich und Amsterdam; ergänzend dazu die Fächer Fagott, Cembalo und Kammermusik, sowie Aufführungspraxis Alter Musik. Ein Schul- und Kirchenmusikstudium ergänzen seine Ausbildung.

Cornelia Dürr (Klarinette) Cornelia Dürr studierte Klarinette bei Elmar Schmid an der Musikhochschule Zürich. Dort erwarb sie das Lehr-, Orchester- sowie das Konzertreifediplom. Es folgten diverse Meisterkurse und Begegnungen, die ihren musikalischen Horizont erweiterten. Sie war Preisträgerin des Kiwanis-Wettbewerbs für Klarinette und erhielt den Förderpreis „Orpheus-Konzerte Zürich".

Chorprojekt St.Gallen Gemischter Chor

 

Ein Dank an die Musiker der Aufführungen 2019:

 

Emil Salzmann (Fagott)  lebt in Feldkirch (A) und unterrichtet an mehreren Musikschulen Fagott und Saxophon. Lehramtstudium am Landeskonservatorium in Inssbruck. Konzerfach am Landeskonservatorium Vorarlberg. Besuch einiger Meisterkurse für Fagott und Kontrafagott. Ausbildung zum Musikkinesiologen in Wien.

Manfred Wetli (Klarinette) Eigentlich komme ich von Berneck SG und habe seinerzeit Romanistik, Französisch und Italienisch, Sprache und Literatur studiert. Zur Klarinette kam ich durch meinen Bruder; er war Schreiner.
 

© 2019 Chorprojekt St.Gallen